header2

Merken

Merken

Merken

Das Geheimnis des Yoga-Weges

Die eigentliche Übungspraxis des Yoga besteht aus vier Schritten:

Wir versuchen es, die emotionalen und psychischen Muster in uns wahrzunehmen. Anschließend gilt es zu überprüfen, ob diese Verhaltensmuster in unserer derzeitigen Situation noch angemessen sind. Meist wurden sie in früheren Lebensphasen aus bestimmten Konfliktsituationen heraus erworben, doch heute möchten wir unter Umständen in ähnlichen Situationen ganz anders reagieren. Allzu oft hindern uns jedoch eingefahrene Wahrnehmungsweisen und starre Gewohnheiten daran. Dieselbe Situation einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten, dabei die eigenen Empfindungs- und Denkgewohnheiten zu beobachten und gegebenenfalls zu verändern, das ist der tiefere Sinn aller Yoga-Übungen. Entsprechend müssen wir erkennen, welche Faktoren unsere Wahrnehmung einschränken und unsere Urteilsfähigkeit trüben. Zu guter Letzt gilt es, konkrete Gegenmaßnahmen zu ergreifen, die Schritt für Schritt aus der eingefahrenen Situation herausführen. Diese vier aufeinander aufbauenden Betrachtungen stellen das Grundkonzept des Yoga dar. Und auch dem häufig angebotenen körperorientierten Ansatz des Yoga liegt dieses Denkmuster zugrunde.

geheimnis des yoga